Männlich, verletzlich, unersetzlich? Vielfaltssensible Arbeit mit geflüchteten Männern*

Ankündigung Workshop mit Manfred Brink

Workshop mit Manfred Brink am 23. Juni 2022, 17 bis 20 Uhr, in der Freiwilligen-Agentur

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich bis zum 15. Juni unter info@freiwilligen-agentur-bremen.de verbindlich an. 

Die Lebenslagen von geflüchteten Männern* sind vielfältig; genauso wie ihre Erwartungen und Hoffnungen für ihre Zukunft. Insbesondere junge Männer* haben hohe Eigenerwartungen und wollen schnell selbstermächtigt handeln. Doch oftmals sind die Hürden für den selbstständigen Aufbau einer Zukunft durch Ausbildung, Beruf und Familiengründung hoch. Die Eigenerwartungen an "Männlichkeit" können dann (zu) hoch sein und zu Verunsicherungen führen.

Verunsicherungen sind auch auf Seiten von Fachkräften und Engagierten zu finden, die junge Männer* begleiten. Sie fragen sich, was sich hinter vielen Rollendarstellungen einiger Männer* verstecken könnte und wie sie die Männer* in ihren Suchbewegungen unterstützen können.

Der Workshop bietet zu diesen und weiteren Fragen ein Forum zum Austausch. Er richtet sich an Freiwillige und Hauptamtliche, die mit Geflüchteten zusammenarbeiten. 

Praxis- und Methodenbeispiele geben impulshaft Antworten, wie die Arbeit mit geflüchteten Männern* genderreflektiert, diskriminierungssensibel und rassismuskritisch gestaltet werden kann.

Manfred Brink (Projekt vielgestaltig*, VNB e.V.) arbeitet seit 2016 als Bildungsreferent und pädagogischer Mitarbeiter im VNB e.V. zu Gender- und Vielfaltsthematiken. Seine Themenschwerpunkte sind hierbei Männlichkeiten, Migration und Machtkritik. Er entwickelt und betreut zudem Modellprojekte, wie 2019 das Projekt „Rollenspielen – Über Geschlechterrollen gemeinsam reden“ und ist zertifizierter Coach. Vor seiner Zeit im VNB war er in der Sozialen Arbeit mit geflüchteten Menschen in Notunterkünften in Bremen tätig.

Das Projekt vielgestaltig* wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF) der Europäischen Union kofinanziert und wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung. Daher ist die Teilnahme an diesem Workshop kostenlos.


Zurück
0421 / 16 86 70-30
Freiwilligenagentur Bremen