Alle EngagementsCheckliste + Hilfe

Seenotrettungskreuzer wieder flott machen

Das Schiff so weit wie möglich wieder in den Originalzustand der Zeit als aktiver Seenotkreuzer (1953–1965) versetzen. Die hohe schifffahrtsgeschichtliche Bedeutung des Versuchskreuzers fand seine Würdigung durch das Landesamt für Denkmalpflege Bremen.


Was ist zu tun?

Grundsätzlich fallen handwerklichen Arbeiten an, die mit Metall, Elektrotechnik, Holz, Farbe und Seefahrt zu tun haben. Aber auch die Kommunikation nach innen und außen ist wichtig, um uns medial und organisatorisch zeitgemäß zu bewegen.

Stadtteil:

Vegesack

Benötigte Vorkennt­nisse oder Fähig­keiten:

Es sind keine professionellen Qualifikationen erforderlich. Das maritime „Herz“ für das Denkmal muss aber dabei sein. Selbstverständlich ist eine seemännische Ausbildung oder Facharbeiterqualifikation vorteilhaft.

Zeiten:

besonders an Wochenenden

Alter, Geschlecht:

ab 25 Jahre, männlich / weiblich / divers

Kosten­erstattung:

nein

Einarbeitung, Fortbildung, Begleitung:

Gegenwärtig sind 15 Männer Mitglieder unserer Crew, erfahrene Seeleute und aus anderen Berufsgruppen, die ihre Erfahrungen und ihr Können einbringen. Besonders junge Leute sind uns willkommen, um diese schöne Aufgabe weiterzutragen.

Vom Anbieter gestellte Versicherung:

Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung

ENG-2793
Bereich: Arbeit


Kulturforum Speicher XI- Versuchskreuzer Bremen

Am Speicher XI 1
28217 Bremen
0421-303 82 79
info@hafenmuseum-speicherelf.de
https://hafenmuseum-bremen.de

Ansprechperson

Burkhard Preiss
0421 488780
burkhard-preiss@t-online.de


0421 / 16 86 70-30
Freiwilligenagentur Bremen