Freiwilligen-Agentur Bremen
Projekte / Day of Caring

Day of Caring

14. Oktober: Schmuddel-Ecke für die Kita Ohlenhof

Kita Ohlenhof
Kita Ohlenhof
Was gibt es schöneres als mit Wasser zu spritzen und im Matsch zu wühlen? Nichts. So zumindest die einhellige Meinung der Kids von der Ohlenhof-Kita. 14 MitarbeiterInnen der swb verstanden den Wunsch als Auftrag und legten bei zwar tiefen Temperaturen aber strahlendem Sonnenschein eine Matsch-Ecke an. Neugierig beäugt von den baldigen „Betreibern“ wurde zwischendrin immer wieder mal ein Probesitzen veranstaltet.
 

8. Oktober: Sandsturm im Bremer Norden

Kita Hammersbeck
Kita Hammersbeck
Fast dreißig Mitarbeiterinnen von Kraft Foods fanden sich in der Kita Hammersbeck ein, um dort eine große Sandspiellandschaft entstehen zu lassen. Dazu wurde die alte Sandkiste abgetragen und ein großer „Sandsee“ gebaut, inklusive Ruderboot, Steg und diversen Inseln. Natürlich mit tatkräftiger Unterstützung der Zwerge, die ebenfalls mit ihren Schaufel und Eimern den „See“ befüllten.
 

8. Oktober: Hoch hinaus im Jugendzentrum Walsrode

Jugendzentrum Walsrode
Das Kultur- und Jugendzentrum diente in alten Zeiten den Schülern als Turnhalle. Passend zur alten Bestimmung wurde dort nun mal wieder geturnt: auf Gerüsten und Leitern. Während einige der insgesamt elf Kraft Foods-KollegInnen vom Standort Fallingbostel in zweiter Etage auf dem Rollgerüst das mulmige Gefühl unterdrückend die Wände strichen, wurden im „Erdgeschoss“ die alten Heizkörper mit Holz verkleidet. Nicht nur aus optischen, sondern auch aus sicherheits­technischen Aspekten, denn die Halle dient den Kids bisweilen auch als Indoorfußball-Platz.
 

7. Oktober: Regenschlacht, die Erste

KollegInnen von Kraft Foods
Nach Walsrode hat es die zehn KollegInnen von Kraft Foods Bremen verschlagen. Als Belohnung für die weite Anreise gab es: dunkle Wolken und Regen, der sich nur auf den Boden – nicht aber auf die Stimmung – niederschlug. Unerschütterlich wurde im Montessori-Kinderhaus ein Barfußpfad gebaut und ein Lerngarten angelegt. Und auch die Kinder waren begeistert, denn endlich gab es mal ein paar Erwachsene, mit denen sie ausgiebig im Matsch herumwühlen durften.
 

7. Oktober: Regenschlacht, die Zweite

Regenschlacht, die Zweite
Endlich mal gemeinsam mit den Kollegen aus dem Büro raus, und dann das. Einen Geräteschuppen und einen Fahrradparcours im Platzregen zu bauen, ist eine nicht alltägliche Erfahrung, welche die 20 KollegInnen machen durften. Doch nicht problem- sondern erfolgsorientiert wurde die Aufgabe in Angriff genommen: „Wetter ist egal, Hauptsache die Arbeit wird fertig“. Und zum Ende kam dann doch noch mal die Sonne raus.
 

6. Oktober: Klettern, buddeln und sägen

Kletterbunker in Gröpelingen
Kletterbunker in Gröpelingen
Wohngruppe Grasdorf: während die Kollegen ein Hochbeet, einen Ponyputz-Platz und eine Fahrradwerkstatt bauten, schnappten sich fünf Mitarbeiterinnen von Kraft Foods die sieben Kids und gingen stiften. Gemeinsames Ziel war der Kletterbunker in Gröpelingen, wo sich alle ausgiebig austoben konnten, inkl. der Erwachsenen. Nach der Rückkehr wurde dann noch schnell beim Bautrupp mit angefasst, so dass alle Arbeiten bis zum gemeinsamen Abschlussgrillen erledigt waren.
 

6. Oktober: Ein neues Zuhause für den Belgischen Riesen

Mannschaft von Kraft
Mannschaft von Kraft
Das Coca-Cola-Team hatte sich einige Wochen zuvor bereits um das Außengelände der Dreptefarm gekümmert. Nun galt es für die Mannschaft von Kraft Foods entsprechende Häuser für die Hoppler zu bauen. Und dass die nicht zu klein geraten durften, verriet schon der Name vom Oberkaninchen Moritz: der Belgischer Riese. Aber nicht nur für die Tiere wurde gesägt, gehämmert und geschraubt. Beim angrenzenden Gebäude des Schullandheims wurde die Außenwand isoliert – mit geschredderten Getränkekorken.
 

5. Oktober: Einsatz hoch zwei in Elmshorn

Es gab einen großen Scheck.
Es gab einen großen Scheck.
Day of Caring in Elmshorn? Kein Problem. Die FRW-Agentur unterstützte die 23 MitarbeiterInnen von Kraft Foods bei der Suche nach einer passenden Engagementmöglichkeit an ihrem Standort: Bei der Kinderbetreuungseinrichtung „Frischlinge“ wurden die Innenräume renoviert und bei der Essenausgabe mitgeholfen und bei der psychosozialen Wohngruppe „Brücke“ wurden diverse Außenarbeiten in Angriff genommen. Doch nicht nur Zeit wurde gespendet, denn für die erforderlichen Materialien gab es noch einen großen Scheck.
 

29. September: Elf HausmeisterInnen in der Kita Haferkamp

Kita Haferkamp
Kita Haferkamp
Wie ein Trupp Heinzelmännchen wirbelten die elf KollegInnen der swb durch die Kita Haferkamp. Normalerweise für den Bereich Unternehmensentwicklung zuständig, wurde für einen Tag in die Abteilung Reparatur und Wartung gewechselt: Ramponierte Heizungsverkleidungen wurden restauriert, Dreiräder repariert, Wände gestrichen, Sanitärraume instandgesetzt.
 

24. September: Feuerroter Einsatz im Grünen

Feuerroter Einsatz im Grünen
Feuerroter Einsatz im Grünen
Im Rahmen einer unternehmensweiten „Aktionswoche Nachhaltigkeit“ engagierten sich 21 MitarbeiterInnen von Coca-Cola Bremen beim NABU-Schullandheim Dreptefarm in Wulsbüttel. Als Ersatz für das ehemalige „Kaninchengefängnis“ mit seinen engen Boxen wurde ein rund 100 Quadratmeter großes Außengehege angelegt. Doch nicht nur die Langohren haben sich gefreut, denn die Gänse bekamen im Zuge des Einsatzes auch gleich ihre Unterkunft restauriert.
 

23. September: Management mal anders

Medical-Helpline
Medical-Helpline
Stichsäge, Pinsel und Bohrmaschine gehören eher nicht zu den bevorzugten Arbeitsutensilien der Medizindienstleister von Medical-Helpline. Nichtsdestotrotz ging es mit großer Motivation und fachmännischen Auge an die ungewöhnliche Arbeit. Auf dem Wunschzettel der Grundschule an der Admiralstraße standen die Restaurierung von Gartenmöbeln und das Anlegen eines Hochbeets. Wenn die Pflanzsaison wieder beginnt, werden die Kids hier Kartoffeln, Möhren und Kräuter anbauen können.
 

23. September: Die Sparkasse geht zur Schule

MitabeiterInnen der Sparkasse Bremen
MitabeiterInnen der Sparkasse Bremen
Nicht aus allen Klassenräumen der Grundschule an der Oderstraße drangen die üblichen Unterrichtsgeräusche, denn drei wurden von 15 Mitarbeiterinnen und Mitabeitern der Sparkasse Bremen belegt. In knallroten Polo-Shirts kletterten sie mit Farbrollen und Farbeimer auf Leitern und auf dem Boden herum und strichen Wände und Fußleisten. Doch nicht nur die Finanzexperten packten mit an. Die Eltern übernahmen die notwendigen Vorarbeiten und versorgten die fleißigen Helfer mit Kaffee und Kuchen.
 

15. September: swb-Einsatz in Bremerhaven

Einsatz in Bremerhaven
Einsatz in Bremerhaven
Mit großem handwerklichen Geschick wurde von elf Mitgliedern des swb-Betriebsrats (Gesellschaft swb-Netze) ein Kinderwagen-Carport in der DRK Kindertagesstätte Langenstraße konstruiert. Nun können die Eltern der kleinen Gäste Kinderwagen während der Besuche endlich witterungsunabhängig parken. Rechts im Bild ist der Richtkranz zu sehen, den die Kinder eigens angefertigt hatten.
 

11. September: Abrisskommando in Huchting

Wirtschafts- und Steuerprüfer von KPMG
Beim weltweiten „Make a Difference Day“ der Wirtschafts- und Steuerprüfer von KPMG ging's rund. In Bremen bei der Stadteilfarm Huchting wurde aber nicht nur gerissen, sondern auch abgerissen: und zwar der alte Schafstall. Insgesamt knapp 50 MitarbeiterInnen hatten sich auf dem Gelände verteilt. Es wurden Zäune erneuert, Mobiliar restauriert, Hütten gestrichen und ein Ausflug mit den Kids unternommen. Sogar Apfelsaft wurde direkt vor Ort gepresst.
 

28. August: Erdbeben in Bremen-Nord

Team von ArcelorMittal.
Team von ArcelorMittal.
Zum vierten Mal in Folge dabei: das Feierabend-Team von ArcelorMittal. Anstatt in das verdiente Wochenende zu enteilen, fielen am Freitagnachmittag ein gutes Dutzend IT-ExpertInnen in die Kita Ebenroderstraße ein – wieder unterstützt durch den eigenen Nachwuchs. Eine Großbaustelle stellte das Abtragen von Erdreich für den künftigen Fahrradparkplatz dar. Daneben wurden Schwebebalken gebaut sowie Fußballnetze, Kettcars und Rutschen repariert.
 

14. August: Auf dem Kinderbauernhof

Pavillon
Reges Treiben überall auf dem Kinderbauernhof in Tenever. Sage und schreibe 70 MitarbeiterInnen von Kaefer Isoliertechnik standen motiviert zur Stelle, um ihre geballte Arbeitskraft in acht verschiedene Projekte zu stecken: äune, Kaninchengehege, Holzlager, Sandkasten, Wasserspielplatz, Hochbeet, Steinofen usw. Und alle waren dabei: Azubi, Bürokaufleute, Handwerker und Geschäftsführer.
 

13. August: Mobile Fußballtore für Kita Waller Park

Kita Waller Park
Kita Waller Park
Nachdem bei den „Hollerwichteln“ im letzten Jahr Stiefelwagen auf der Wunschliste standen, wählte das Team von swb – Messung & Abrechnung auch 2009 wieder einen Spezialauftrag in einer Kita. In der Einrichtung am Waller Park wurden demontierbare Fußballtore nicht nur gebaut, sondern auch konstruiert. Daneben wurden noch einige Parkbänke erneuert und diverses Mobiliar restauriert.
 

12. August: Barfußpfad und Riesensandkiste in Lilienthal

Riesensandkiste in Lilienthal
Riesensandkiste in Lilienthal
Gut ein Dutzend Mitarbeiter der swb-Logistik stellten das Außengelände der Diak. Behindertenhilfe in Lilienthal auf den Kopf. Für den Bau eines großen, ovalen Sandkastens befassten sich eine handvoll Leute damit, die Hölzer zuzusägen und zu schleifen, die Grube auszuheben und zu betonieren sowie den Sand zu verteilen. Die Anderen ließen bei der Gestaltung eines Barfußpfads ihrer Kreativität freien Lauf. Und das alles unter den wachsamen Augen der zukünftigen Benutzer.
 

25. Juni: Grüner Einsatz in Habenhausen

Einsatz in Habenhausen
Einsatz in Habenhausen
Ein rundes Dutzend Mitarbeiter der Vertriebsabteilung der swb stellten den Garten auf der SOS-Wohngruppe in Habenhausen auf den Kopf. Neben Neuanpflanzungen und Unkrautzupfen wurden auch gleich die Gartenmöbel repariert und ein Komposter gebaut. Und die Fahrräder der Kids wurden auch noch auf Vordermann gebracht.
 

23. Juni: Drei + Zwei in der Neustadt

Das kleine Team der swb.
Das kleine Team der swb.
Zum ersten Mal dabei war das kleine Team der swb - Technische Dienstleistungen. Aufgabe war, den Geräteschuppen der Kita in der Hardenbergstraße wieder aufzumöbeln. Ganz spontan bekam man dabei Unterstützung: Eine Mitarbeiterin hatte ihre Tochter und deren Freund mitgebracht, so dass man gemeinsam mit Drahtbürste, Farbe und Pinsel die kleine Hütte wieder wetterfest machen konnte.
 

23. Juni: Streik im Zwergenland!

Streik im Zwergenland!
Streik im Zwergenland!
Eine mehr als ungewöhnliche Motivation zur Teilnahme am Day of Caring hatten die rund 60 KollegInnen des IT-Dienstleisters EDS / HP. Weil man sich derzeit wegen Arbeitsplatzabbau im Streik befindet, wollte man die arbeitsfreie Zeit sinnvoll nutzen. Ergebnis: die Kita-Zwergenland in Lesum kann sich über ein neues Außengelände und frisch tapezierte Innenräume freuen.
 

22. Juni: Mobilfunker in Grasdorf

MitarbeiterInnen des Telekommunikationsunternehmen Telefonica O2
MitarbeiterInnen von Telefonica O2
Gleich bei ihrer ersten Day of Caring-Aktion haben sich die zwölf MitarbeiterInnen des Telekommunikationsunternehmen Telefonica O2 eine schweißtreibende Arbeit bei der Wohngruppe in Grasdorf ausgesucht: Ein Bauwagen wurde innen restauriert, ein neues Fundament als Stellplatz angelegt und ein Schuppen auf der Ponykoppel wieder in Schuss gebracht.
 

12. Juni: Farm, die Dritte.

Stadtteilfarm in Huchting,
Stadtteilfarm in Huchting,
Man mag´s gern ländlich: 2007 war die Dreptefarm dran, im letzen Jahr die Stadtteilfarm in Huchting, jetzt die Kinder- und Jugendfarm Habenhausen. Die Wirtschafts- und Steuerprüfer von Ernst & Young zog es wieder ins Grüne. In diesem Jahr standen Zaunreparaturen, eine Kräuterspirale und ein Weidentipi auf der Aufgabenliste. Die gut 20 MitarbeiterInnen ließen sich dabei auch nicht von zeitweiligen Regenschauern abschrecken.
 

11. Juni: Kundendienst mal anders

Kundendienst mal anders
Kundendienst mal anders
An den Stadtrand Bremens verschlug es rund ein Dutzend KollegInnen der Abteilung swb-Privatkundenvertrieb. Nachdem man im letzten Jahr einen Ausflug mit Senioren unternommen hatte, wollte man in diesem Jahr etwas Handwerkliches machen. In der Kinderwohngruppe Sudweyhe wurde der Eingangsbereich gestrichen und im Gartenhäuschen ein neues Regalsystem installiert. Und wenn der Regen mal kurz inne hielt, fasste man auch noch draußen beim Gehwegplatten-Verlegen mit an.
 

7. Mai: swb in der Grundschule Melanchthonstraße:

Grundschule Melanchthonstraße
Grundschule Melanchthonstraße
Elf Auszubildende des zweiten Lehrjahres rückten mit Pinsel, Farbe, Kreppband und Abdeckplane in der Schule im Westend an. Es galt die Außenfassade von graffitigeschmückt und schmuddeliggrauweiß in bunt und fröhlich zu verwandeln. Neben hell- und dunkelblau strahlt die Fassade nun auch in einem kräftigen „swb-Rot“. Neben Neugierde und Zustimmung der Schüler gab es als Dank für die tatkräftige Unterstützung ein internationales Büfett, das von der Elternschaft angerichtetwurde.
 

6. Mai 2009: Dachdecker in der DRK-Wohngruppe

Dachdecker in der DRK-Wohngruppe
Weder Platzregen noch ein einstürzender Pavillon konnte die zehnköpfige Mannschaft der Abteilung swb – Messung und Abrechnung davon abhalten, das Dach der Grill- und Feuerstelle in der Wohngruppe Kleine Marschstraße neu zu bedecken. Nebenbei wurde auch noch die Grillstelle neu angelegt.
 

15. April: swb-Controlling in der Parkstraße

Controlling in der Parkstraße
Controlling in der Parkstraße
Begleitet von Bilderbuch-Wetter stellten eine Frau und neun Männer den Garten der Wohneinrichtung für Mehrfachbehinderte in der Parkstraße auf den Kopf: Sträucher wurden gepflanzt, ein Hochbeet angelegt, der Geräteschuppen gestrichen, Rasen gesät und der Zaun erneuert. Pünktlich zum Kirchentag erstrahlt die Einrichtung nun im neuen Glanz.
 

27. März: Der erste Day of Caring in der neuen Saison

Mitarbeiter der IT-Abteilung von Mercedes Benz
Mitarbeiter der IT-Abteilung von Mercedes Benz
23 Mitarbeiter der IT-Abteilung von Mercedes Benz griffen zu Farbe und Pinsel und verschönerten die Räume der Kindertagesstätte Pastorenweg in Gröpelingen. Auch die Kinder halfen mit, und zwar beim Reparieren von Spielgeräten. Ein besonderes Highlight waren die lebensgroßen Holzfiguren, die die Kinder bunt anmalten. Die Arbeitsmaterialien hatte der Toom-Baumarkt Blumenthal gespendet.
 
 
Lesen Sie auf der vorigen Seite: 
« Tagebuch 2010
Lesen Sie auf der nächsten Seite: 
Tagebuch 2008 »
Im nächsten Artikel:
Doppeldenker