Ankern

Eine Plattform zur Unterstützung von privaten Gastgeber:innen, Vermieter:innen und Pat:innen von Geflüchteten

Ankern unterstützt Menschen, die Geflüchtete privat bei sich aufgenommen haben, und bringt sie miteinander in Austausch.

Außerdem informiert und vermittelt Ankern Freiwillige, die als Pat:innen für privat untergebrachte Geflüchtete aus der Ukraine und anderen Herkunftsländern aktiv werden wollen.

Warum Ankern?

Die Bremer:innen haben auf den plötzlichen Zustrom von Schutzsuchenden aus der Ukraine schnell und mit großem Engagement reagiert. Viele haben, überwiegend zum ersten Mal und in einem völlig neuen Ausmaß, Kriegsgeflüchtete bei sich zu Hause aufgenommen oder ihnen Wohnraum zur Verfügung gestellt. Und das vielleicht für einen längeren Zeitraum – wie und wann der Krieg enden wird, ist nicht abzusehen. Zudem gibt es, nicht erst seit 2015, viele Fluchtgründe und Fluchtbewegungen. Auch vor der aktuellen Situation und darüber hinaus gibt es Bedarfe an privaten Unterbringungen von Schutzsuchenden und damit einhergehend das Engagement als private Gastgeber:innen.

Im engen Zusammenleben unter einem Dach kann es auch zu Herausforderungen kommen. Herausforderungen, die gemeinsam am besten gemeistert werden können. Damit das spontan entstandene Zusammenleben und die Begleitung der geflüchteten und vielfach belasteten Personen durch die Pat:innen gut gelingen können, hat die Freiwilligen-Agentur das Projekt Ankern ins Leben gerufen.

Ankern wird gefördert durch die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport.

Wie wir unterstützen:

  • Wir veranstalten Informations- und Austauschtreffen, Fortbildungen und Supervision für alle, die Geflüchteten Wohnraum zur Verfügung stellen,
  • organisieren Gastgeber:innen-Stammtische in den Stadtteilen,
  • haben eine Online-Plattform entwickelt, auf der Pat:innen und Gastgeber:innen miteinander kommunizieren, sich informieren und gegenseitig unterstützen,
  • informieren und sensibilisieren Menschen, die überlegen, selbst Wohnraum zur Verfügung zu stellen,
  • und vermitteln Pat:innen an Gastgeber:innen, die Geflüchtete zum Beispiel bei Ämtergängen unterstützen, Kinderbetreuung übernehmen, bei Alltagsfragen helfen und so die Gastgeber:innen entlasten können.

Wenn Sie an Austauschtreffen interessiert sind oder Zugang zur Ankern-Online-Plattform haben möchten, melden Sie sich bei Franziska Suckut in der Freiwilligen-Agentur (per Mail oder telefonisch unter 01522- 6250595).

Ankern: Wohn- und Ankommenspat:innenschaften

Ankern möchte Menschen als Pat:innen an Schutzsuchende, die bei privaten Gastgeber:innen untergekommen sind, vermitteln. Wir unterstützen bei den Pat:innenschaften, bereiten die Pat:innen vor und begleiten sie.

Mit eine:r Pat:in haben Menschen, die privat untergekommen sind, weitere Ansprechpersonen neben ihren Gastgeber:innen, und die Gastgebenden können auf diese Weise entlastet werden.

Wenn Sie mehr über die Pat:innenschaften wissen möchten, können Sie uns gerne kontaktieren.

Sie können sich vorstellen, Pat:in zu werden?

Das ist toll! Bitte füllen Sie den Anmeldebogen Pat:innenschaften aus und senden ihn an per Mail an Franziska Suckut.

Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen, um ein Kennenlerngespräch zu vereinbaren.

Die nächsten Schritte sind dann die Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnisses und die Teilnahme an einem Vorbereitungsworkshop. Danach (oder parallel dazu) werden wir Sie mit interessierten privat untergebrachten Personen und ihren Gastgeber:innen vernetzen.

Pat:innenschaftsbedarf melden / Pat:innen-Suche

Sie leben seit Kurzem bei privaten Gastgeber:innen und wünschen sich weitere Ansprechpersonen in der Stadt? Oder haben Sie Schutzsuche bei sich aufgenommen und freuen sich über eine Person, mit der Sie sich Unterstützungsangebote aufteilen können?

Wenn Sie sich eine:n Pat:in wünschen, melden Sie sich gerne bei uns und wir versuchen, so schnell es geht eine geeignete Person zu finden!

Bitte füllen Sie dann den Anmeldebogen Pat:innenschaftsbedarf (verlinken) aus und senden ihn an Franziska Suckut. Im nächsten Schritt überlegen wir, welche:r Pat:in gut mit Ihnen zusammenarbeiten könnte und vermitteln den Kontakt.

Потреба в менторстві /Пошук ментора-наставника

Ви від нещодавно проживаєте у приватних осіб і хочете знайти більше людей у місті, до яких можна звернутися за інформацією чи допомогою? Або ж ви самі надали прихисток у своєму домі тим, хто цього потребує, і бажаєте щоб хтось розділив з вами вашу допомогу?

Якщо вам потрібен такий ментор, будь ласка, зв’яжіться з нами і ми постараємося знайти підходящу людину якомога скоріше.

Заповніть реєстраційну форму _Потреба_в_менторстві та надішліть її на адресу Franziska Suckut.

Ми визначимо який саме наставник підійде вам найбільше й організуємо контакт з цією людиною.

0421 / 16 86 70-30
Freiwilligenagentur Bremen